DIE TAUCHPLÄTZE

Bucht Port Pelegri

Nach Osten ausgerichtet ist die Bucht sowohl vor den starken Winden aus dem Norden als auch aus dem Süden geschützt.
Es ist damit der perfekte Ort für unsere Kurse oder einfach einen entspannten Tauchgang vom Strand aus, von wo aus man eine maximale Tiefe von 14 Metern erreichen kann. Des Öfteren kann man neben vielem mehr hier auch Drachenköpfe, Oktopusse, Moränen und Nacktschnecken sehen, manchmal aber auch Sepien und Rochen.

Das Wrack der Boreas

Fahrzeit ca. 35 Minuten.
Die Boreas liegt seit 1989 vor dem Hafen von Palamos. Das Steuerhaus befindet sich in 18 Metern Tiefe und die Schraube bei 32 Metern.

Im 2. Weltkrieg wurde sie als Minensucher eingesetzt und ihr Originalname lautete „Pellworm“. Nach dem Krieg verlor man sie eine Zeit lang aus den Augen. Am Anfang der 80er Jahre tauchte sie aber im Norden der Costa Brava wieder auf, wo sie zum Schmuggeln von Ware eingesetzt worden war. Daraufhin wurde sie im Hafen von Palamos solange an die Kette gelegt bis man sie als Wrack zum Betauchen versenkte.

Riff I (“ Ullastre III”)

Fahrzeit ca. 10 Minuten.
Das Calella Riff I (das Außenriff) ist wie ein Kegel geformt, beginnt bei 6 Metern Tiefe und fällt bis auf 50 Meter ab. Die Nordseite ist steil abfallend und mit mehrfarbigen Gorgonien bedeckt, während die Südseite sanft abfällt und voller Spalten ist, die zahlreichen Langusten als Wohnraum dienen. Zwischen 25 und 40 Metern befindet sich am Nordhang des Riffes ein Geröllfeld welches Congern, Zackenbarschen und auch Hummern Lebensraum bietet.